Naturwaldflächen für Fledermäuse

Mit dem 2008 begonnenen Artenschutzprojekt „Naturwaldflächen für Fledermäuse“ unter der Trägerschaft der Schrobach-Stiftung soll ein landesweiten Netzes aus Fledermaus-Lebensräumen aufgebaut werden. Dazu werden geeignete strukturreiche Wälder und Gehölzbestände mit altem Baumbestand durch Ankauf oder vertragliche Vereinbarungen gesichert.

Das vom Land Schleswig-Holstein geförderte Projekt leistet einen Beitrag zur Umsetzung der FFH-Richtlinie, die einen guten Erhaltungszustand für alle Fledermausarten Schleswig-Holsteins vorschreibt, sowie zur Umsetzung der Biodiversitätskonvention (Convention on Biodiversity, CBD Rio de Janeiro 1992). Es ist Teil des Artenhilfsprogramms Schleswig-Holsteins.

Seit 2008 konnten 31 Wälder mit einer Gesamtfläche von 150 ha gesichert werden, die sich auf weite Bereiche Schleswig-Holsteins verteilen.
uebersichtskarte-fledermauswaelder-10_2016