Naturpark Aukrug

Der Naturpark Aukrug liegt innerhalb des Städtedreiecks Rendsburg – Neumünster – Itzehoe in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Steinburg. Ziel der Aktivitäten in dieser Region ist die Erhaltung der großflächigen, wald- und auenreichen Landschaften. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung naturnaher Wälder aus heimischen Baumarten ungeachtet von forstwirtschaftlichen Erwägungen. Dabei entstehen Wald-Ökosysteme aus unterschiedlichen Altersphasen mit hohen Anteilen von Alt- und Totholz als Lebensräume für gefährdete Arten wie Schwarzstorch oder Schwarzspecht.

Unter Mithilfe der Schrobach-Stiftung gründete sich im Jahr 2001 der Naturschutzring  Aukrug e.V., der die unterschiedlichen Interessen der Landnutzer in der Region zusammenführt und so eine effektive und einvernehmliche Naturschutzarbeit leistet. Seither hat der Verein etliche Projekte durchgeführt, darunter die Wiedervernässung von Mooren oder die Pflege großer Weidelandschaften mit Heckrindern durch den eigens dafür gegründeten Verein ERNA e.V.

Seit 2004 ist der Naturschutzring Aukrug Träger eines Naturschutzprojektes zur Umsetzung der internationalen Verpflichtungen NATURA 2000 und EU-Wasserrahmenrichtlinie. Als Lokale Aktion wird er vom Land Schleswig-Holstein und der Europäischen Union finanziell unterstützt. Die Schrobach-Stiftung als Eigentümerin der im Rahmen des Projektes erworbenen Flächen arbeitet im Vorstand des Vereins mit und kommt u. a. für den Eigenanteil des seit 2003 angestellten, hauptamtlichen Geschäftsführers auf.  Seit 2015 ist die Lokale Aktion mit einer weiteren ganzen Stelle besetzt, den Eigenanteil trägt ebenfalls die Schrobach-Stiftung.

Weitere Hinweise zu Aktivitäten und Freizeittipps für die Region Aukrug finden Sie unter Naturpark-Aukrug.com.

Karte Projektgebiet Aukrug