Schwartau / Schwentine

Die beiden Fließgewässer Schwartau und Schwentine befinden sich im östlichen Hügelland in den Kreisen Plön und Ostholstein. Mit 62 km ist die Schwentine einer der längsten Flüsse Schleswig-Holsteins. Sie entspringt am Bungsberg, durchfließt die gesamte Holsteinische Schweiz mit zahlreichen großen Seen und mündet in die Kieler Förde. Die Schwartau entspringt in der Nähe von Eutin und mündet bei Lübeck in die Trave. Beide Gewässer mit ihren Talräumen sind aufgrund ihrer naturräumlichen Ausstattung Bestandteil des europäischen Netzes NATURA 2000 sowie der Vorranggewässer der europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Der gemeinnützige Verein Wasser Otter Mensch e.V. (WOM) ist in die Planungen und Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele der Eu-Wasserrahmenrichtlinie eingebunden und hat bereits in der Vergangenheit erfolgreich die Belange des Arten- und Biotopschutzes eingebracht. Da der seit 1999 bestehende Verein sich als Kommunikationsplattform von Naturschützern und Naturnutzern versteht und außerdem der Förderung der Regionalentwicklung verschrieben hat, wurde er im Frühjahr 2008 vom Land Schleswig-Holstein als Lokales Bündnis anerkannt und mit der gezielten Umsetzung der NATURA 2000-Anforderungen in dem Gebiet um beide Fließgewässer betraut. Möglich wurde dies durch die Unterstützung der Schrobach-Stiftung für die kommenden fünf Jahre.
Nach mehrmaliger Verlängerung dieser Kooperation einschließlich einer finanziellen Förderung von Seiten der Schrobach-Stiftung, wurde die Lokale Aktion Schwartau-Schwentine im April 2017 in die „Integrierte Station Holsteinische Schweiz“ des Landes überführt.

projektflaeche-wom